Begeisterung für Technik: Kinder greifen seit 10 Jahren selbst zum Werkzeug

Jubiläumsfeier von TÜV Hessen Kids

Darmstadt. Grundschüler konstruieren Hebebühnen, Stromprüfgeräte und Krane – Alltag bei TÜV Hessen Kids. Jetzt plant die Initiative die ersten Schritte in die digitale Welt und ein viertes Unterrichtskonzept. Damit bleibt TÜV Hessen Kids seinem Motto „Anfassen, erleben, verstehen“ treu, auch 10 Jahre nach dem Start. Bei der Gründung ging es zunächst darum, Grundschülern mit praktischen Anwendungen früh den Spaß an Technik vermitteln. Nach einem Jahrzehnt legt die Initiative ihren Fokus nun auch auf die digitale Zukunft und spricht damit zusätzlich weiterführende Schulen an. Die Erweiterung ergänzt die Themenfelder Elektrizität und Druck und soll die nächste Generation von TÜV Hessen Kids prägen. Das Jubiläum der Initiative feiert TÜV Hessen am 23. März 2018 in Frankfurt.

Die Zahlen sprechen für sich: Über 10 Jahre Technik-Unterricht für Viertklässler, Besuche in 90 Prozent aller hessischen Grundschulen und mehr als 230.000 Teilnehmer. Die Initiative TÜV Hessen Kids ist seit Jahren erfolgreich. Das Jubiläum feiert TÜV Hessen mit Freunden, Förderern und Partnern am 23. März 2018 in der TÜV Hessen-Niederlassung in Frankfurt, Am Römerhof 15. Höhepunkte sind unter anderem das Grußwort des hessischen Kultusministers Professor R. Alexander Lorz und ein unterhaltsamer Vortrag von Professor Albrecht Beutelspacher zum Thema „Rechnen mit Null und Eins – und mit anderen Zahlen“. Professor Albrecht Beutelspacher forscht und lehrt seit 1988 am mathematischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen und ist Gründer und Direktor des Mathematikums.

Neben einem Rückblick auf die vergangenen Jahre, zeigt TÜV Hessen Kids-Projektleiter Steffen Seehars bei der Veranstaltung eine Perspektive für kommende Aufgaben. „Nachdem wir mit TÜV Hessen Kids Schüler schon lange erfolgreich für Technik begeistert haben, setzen wir uns jetzt zusätzlich neue Ziele und richten unseren Fokus auf die Digitalisierung“, sagt Seehars. Dafür wird das Programm erweitert. In Zukunft sollen auch Kinder und Jugendliche der Klassenstufen fünf bis zehn an TÜV Hessen Kids teilnehmen können. Ziel ist, die Schüler über Schnittstellen mit der digitalen Welt vertraut zu machen. Dabei helfen Apps – entweder als digitale Bauanleitung oder zur Steuerung der zuvor gebauten Geräte und Module.

Die Initiative ist auch über die hessischen Grenzen hinaus ein Erfolg. Sowohl im Saarland, in Bayern und in Österreich bietet TÜV Hessen mit Unterstützung anderer TÜV-Organisationen TÜV Kids-Technikstunden an. Und es gibt Pläne um die Reichweite zu erhöhen. „Für Partnerschaften mit anderen Unternehmen sind wir immer offen“, erklärt Steffen Seehars, „ein konkretes Partnerprogramm haben wir im vergangenen Jahr erarbeitet.“ Zahlreiche Grundschulen sind schon lange von TÜV Hessen Kids überzeugt, manche Schulen begleiten die Initiative bereits seit ihrer Gründung. Diese enge Bindung wird auf der Jubiläumsfeier belohnt. Langjährige Teilnehmer erwartet eine Auszeichnung.