Werden gesundheitsgefährdender Stoffe (z.B. Asbest, Formaldehyd, PCB, PAK und Holzschutzmittel) in Gebäuden gefunden, kann das neben der Gefährdung von Menschen auch hohe Sanierungskosten oder gar Regressansprüche zur Folge haben.

 

Unsere Dienstleistungen im Überblick

  • Ermittlung von potenziellen Schadstoffen und deren Quellen in Gebäuden
  • Messung und Bewertung der Schadstoffkonzentrationen in Materialien und in der Raumluft
  • Messung von Schimmelpilzsporen und Keimen in der Raumluft
  • Erstellung von Schadstoffkatastern zur Beweissicherung und zur Festlegung der Sanierungsmaßnahmen
  • Beratung zu Sanierungsmaßnahmen
  • Ausschreibungsmanagement (Erstellung der Ausschreibungsunterlagen, Vergabeempfehlungen, etc.)
  • Fachbauleitung
  • Gutachterliche Sanierungsbegleitung

 

Ihre Vorteile

  • Absicherung gegen Gesundheitsgefährdung und mögliche Regressansprüche
  • Klärung eines Sanierungsbedarfs
  • Vermeidung nicht kalkulierter Folgekosten
  • Wertsteigerung des Gebäudes durch „Altlastenfreiheit“

Sie haben Interesse an unseren Leistungen oder Fragen? Setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir sind gerne für Sie da.

Rufen Sie uns an

069 7916-306

E-Mail

Kontakt

Schaffen Sie sich Sicherheit


Der Vorwurf, seiner Fürsorgepflicht nicht nachgekommen zu sein, kann Käufer, Bauherren, Vermieter und Arbeitgeber gleichermaßen treffen – sofern er nicht beweisen kann, ausreichend Maßnahmen zur Feststellung und Vermeidung von Gesundheitsgefahren ergriffen zu haben.

Die Experten von TÜV Hessen ermitteln, bestimmen und bewerten potenzielle Schadstoffe, Schadstoffkonzentrationen, sowie deren Quellen in Gebäuden, Materialien und in der Raumluft.

Wir beraten Sie hinsichtlich erforderlicher Maßnahmen und führen in Ihrem Auftrag die Sanierungsbegleitung bzw. Fachbauleitung durch.


Downloads

Gebäude-Schadstoffuntersuchungen
pdf
2 MB