Verlieren Sie keine unnötigen Produktionszeiten


Während der Schallemissionsprüfung werden externe Sensoren am Druckbehälter angebracht. Über diese Sensoren können durch Druckaufbringung emittierte Schallwellen, die durch Risse oder andere Beschädigungen unter Belastung entstehen, abgehört und lokalisiert werden. So können Schädigungen entdeckt und lokalisiert werden, bevor diese kritisch werden. Unsere Experten bieten Ihnen individuell auf Sie zugeschnittene Lösungen – auch mobil.

Wir prüfen folgende Objekte für Sie:

  • kugelförmige Druckgeräte zur Speicherung von Gasen 
  • Gasbehälter für Erdgas und Flüssiggas
  • Druckgeräte in hydraulischen Anlagen (Blasenspeicher, Kolbenspeicher und Flaschen)
  • rotierende dampfbeheizte Zylinder (Papierzylinder, Trockenzylinder)
  • Behälter wie Autoklaven, Härteöfen oder Sinteröfen
  • Sterilisatoren in Krankenhäusern

Ihre Vorteile einer Schallemissionsprüfung nach einem abzustimmenden Prüfkonzept durch TÜV Hessen

  • Durchführung der Prüfung im laufenden Betrieb
  • Keine Tanköffnung oder Entleerung des Tankinhalts erforderlich
  • Qualitätssicherung
  • Kostenersparnis
  • Rechtssicherheit

Haben Sie noch Fragen zu SEP oder wollen Sie ein Angebot anfordern?

Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Rufen Sie uns an

069 7916-224

E-Mail

Kontakt

Gerade für Druckgeräte, die gemäß Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) wiederkehrend geprüft werden müssen, ist die die SEP besonders gut als Ersatzprüfverfahren und ergänzende Sonderprüfungen für

  • die Innenbesichtigung im Rahmen der inneren Prüfung sowie
  • die hydrostatische Festigkeitsprüfung

geeignet.


Downloads