Mindestens ein Mitarbeiter einer Firma muss folglich einen AU-Lehrgang und die Anerkennung erfolgreich absolviert haben:

  • AUB = AU-beauftragte Person
  • AUV = AU-verantwortliche Person
  • AUF = AU-Fachkraft

Es können KFZ-Gesellen zu AU-Fachkräften ausgebildet werden und KFZ-Meister zu AU-Berechtigten. Die AU-Fachkräfte sind nach ihrer Anerkennung in der Lage die Abgasuntersuchung selbstständig durchzuführen. Die AU-Berechtigten dürfen die AU-selbstverantwortlich durchführen, sowie für sich und andere AU-Fachkräfte unterschreiben. Einer der AU-Mitarbeiter im Kfz-Betrieb muss als AU-Beauftragter festgelegt werden und dient als Ansprechpartner in Sachen „AU“ für die Aufsichtsbehörden. Er ist dann auch derjenige, der die Siegel verwaltet und für die Qualitätssicherung verantwortlich ist.

Voraussetzungen

Als berufliche Voraussetzung für die Ausbildung/Anerkennung zur AU-Fachkraft werden folgende Berufsbilder anerkannt.

  • Gesellenbrief Kraftfahrzeugmechaniker
  • Gesellenbrief Kraftfahrzeugelektriker
  • Gesellenbrief Kraftfahrzeug-Mechatroniker
  • Gesellenbrief Automobilmechaniker

 

Als berufliche Voraussetzung für die Ausbildung/Anerkennung zur AU-Verantwortliche Person werden folgende Berufsbilder anerkannt:

  • Meisterbrief Kraftfahrzeugmechaniker-Handwerk
  • Meisterbrief Kraftfahrzeugelektriker-Handwerk
  • Meisterbrief Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Schwerpunkt Fahrzeugsystemtechnik
  • Diplom Ingenieure Maschinenbau, Fahrzeugtechnik und Elektrotechnik

 

Alle diese Voraussetzungen und Fachbegriffe erlernen Sie in unserem AU-Kurs. Es wird ausführlich auf die speziellen Rechte und Pflichten einer qualitätsgesicherten, ordnungsgemäßen Abgasuntersuchung eingegangen, damit Ihr Betrieb auch in Zukunft ein HU-Partner ist und als TÜV-Hessen-Prüfstützpunkt HU/AU für Ihre Kunden anbieten kann.

 

Kursinhalt

  • Einführung in die Vorschriften und Richtlinien der AU und StVZO
  • Bedeutung einer amtlichen Prüfung
  • Fahrzeugidentifizierung, Sonderfälle
  • Spezielle technische Merkmale und Sachverhalte
  • Zusammenhänge zwischen Technik und Emission
  • Handhabung der Abgasmessgeräte
  • Durchführung der Abgasuntersuchung

Sie haben vertiefende Fragen zu einem der erwähnten AU-Themen? Dann rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

Rufen Sie uns an

06401 220004

Ablauf

Unsere Kurse werden bezüglich der Unterrichtseinheiten und Inhalte gemäß den Vorgaben des vom Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Stadtentwicklung (heute BMVI) im Verkehrsblatt (VkBl. 7/2006 S. 326 ff.) bekannt gemachten Schulungsrichtlinie durchgeführt. Zum Erhalt einer bestehenden AU-Berechtigung muss die Schulung alle 36 Monate wiederholt werden und gliedert sich dabei, wie auch bei Erstschulung, in:

1. Selbststudium Im Betrieb bzw. zu Hause: Der Lehrgangsteilnehmer bereiten sich anhand des vorher zugesandten Schulungshandbuchs auf den Prüflehrgang vor. Die Vorbereitung soll gründlich erfolgen und ist abhängig von den jeweiligen Vorkenntnissen.  

2. Lehrgang im TÜV-Schulungszentrum: Der Lehrgang, z.B. „AU-Komplettpaket“ (PKW/LKW/Diesel/Otto), findet zweitägig als Intensiv-Kurs statt. Einzellehrgänge (z.B. nur Diesel-LKW oder AUK) sind als eintägige Veranstaltung konzipiert. In den Kursgebühren sind die Schulungsunterlagen, die Verpflegung Essen/Trinken/Kaffee, die Schulung, die Prüfung und die Ausstellung der erforderlichen Bescheinigungen enthalten. Anreise und Übernachtung sind nicht Teil der Schulung und müssen vom Kursteilnehmer selbst organisiert werden

Kursgebühren

Einzelkurs

AUK - Abgasuntersuchung Kraftrad

189,- (224,91) €

Einzelkurs

AU-Diesel-LKW - Abgasuntersuchung für Diesel LKW ab 2,8 Tonnen

165,- (196,35) €

Kombikurs

AU-Komplett - Abgasuntersuchung Diesel/G-Kat/PKW/LKW

305,- (362,95) €

Unsere Standorte

Da die Schulungsorte auch der Schulungsrichtlinie entsprechen müssen, ist es nur zulässig die Schulungen an unseren festen Standorten in Grünberg (ehemals Schulungscenter Jost & Ruhl), Limburg oder Weilburg durchzuführen. Eine Anerkennung Ihrer Firma als Schulungsort um Schulungen „vor Ort“ zu ermöglichen ist nur nach vorheriger Genehmigung durch die zuständige Handwerkskammer möglich.

Anmeldung

Wir bitten Sie schon im Vorfeld um eine Anmeldung zu unseren Schulungen, da ein Kurs nur stattfindet, wenn eine Mindestteilnehmerzahl zustande kommt. Um Ihnen folglich viele Termine anbieten zu können ist es vorteilhaft, wenn Sie sich schon früh anmelden. Kurzfristige Terminverschiebungen ihrerseits sind verständlich und können durch einen Anruf in Absprache jederzeit realisiert werden.

zu den Seminarterminen

zur Themenübersicht