Home > Presse > Aktuelle Nachrichten / Pressemitteilungen

„Respekt kann Leben retten“

20.07.2017

WIESBADEN/GIESSEN. Gegenseitiger Respekt ist auch im Straßenverkehr unverzichtbar für ein besseres Miteinander und mehr Sicherheit. Darauf machen die Bündnispartner des Hessischen Wirtschaftsministeriums im Rahmen der Aktion „Sicher unterwegs in Hessen“ mit einem neuen Plakat aufmerksam und beteiligen sich damit am „Jahr des Respekts“ der Hessischen Landesregierung.
Europaministerin Lucia Puttrich hat das Plakat am Donnerstag gemeinsam mit Dr. Karin Tanz (Hessischer Rundfunk/Hörfunkdirektion), Erwin H. Blumenauer (Geschäftsführer des TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH), Jürgen Lachner (Vorstandsmitglied des ADAC Hessen-Thüringen) und Klaus Ruppelt (Präsident der Verkehrswacht Hessen) an der Bundesstraße 49 bei Annerod (Kreis Gießen) vorgestellt.

„Respekt erleichtert den Alltag enorm. Im Straßenverkehr kann er sogar Leben retten“, betonte Puttrich bei der Präsentation. „Wir freuen uns, dass wir mit der Kampagne ‚Hessen lebt Respekt‘ auf so vielfältige Weise für ein besseres Zusammenleben in unserem Land werben können und dabei diese starken Partner für mehr Verkehrssicherheit an unserer Seite wissen.“

Unter dem Motto „Achtung. Rücksicht. Hessen“ werben ab sofort rund 140 großformatige Plakate an Bundes- und Landesstraßen hessenweit für ein achtsameres Verhalten im Straßenverkehr. Das Plakat greift dabei eine alltägliche Situation auf, die im Straßenverkehr immer wieder zu Konflikten führt: das sichere Einfädeln vor einer Baustelle. Ein Junge zeigt mit seinen Spielzeugautos, wie gut das Reißverschluss-System vor einer gesperrten Spur funktioniert, wenn die Fahrer sich umsichtig Vorfahrt gewähren.

„Wir wollen mit dem Motiv an eine vorsichtige und rücksichtsvolle Fahrweise appellieren und dies spielerisch mit einem Augenzwinkern“, sagte Lucia Puttrich. Laut Straßenverkehrs-Ordnung erfordert die Teilnahme am Straßenverkehr ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. „Ich danke allen Partnern der Aktion „Sicher unterwegs in Hessen“ für die Bereitschaft, die Respektskampagne der Landesregierung zu unterstützen.“

Hintergrund:
Die Hessische Landesregierung hat das Jahr 2017 zum „Jahr des Respekts“ ausgerufen und wirbt mit konkreten Projekten in allen gesellschaftlichen Bereichen für mehr Respekt im gegenseitigen Umgang. Kooperationspartner der Projekte sind unter anderem die Verkehrsverbünde RMV, VRN und NVV, die Initiative „Sicher unterwegs in Hessen“ mit ihren Partnern, der Landessportbund und die Sportjugend Hessen sowie die Landesanstalt für den privaten Rundfunk und neue Medien. Als Medienpartner fungieren die Verlagsgruppe Rhein Main, Hit Radio FFH und der Hessischer Rundfunk (Fernsehen). Prominente Patin der Kampagne ist Nele Neuhaus mit ihrer Stiftung.
In der Aktion „Sicher unterwegs in Hessen“ engagieren sich seit mehr als 24 Jahren das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, der ADAC Hessen-Thüringen, die Landesverkehrswacht Hessen, der Hessische Rundfunk (HR3) und der TÜV Hessen gemeinsam für die Verkehrssicherheit in Hessen.
Mehr zum Informationen zum „Jahr des Respekts“ und den verschiedenen Projekten unter www.hessen-lebt-respekt.de.
Mehr Informationen zum Bündnis und seinen Kampagnen unter www.sicher-unterwegs-in-hessen.de.


Für Rückfragen:

Dipl.-Ing. Wolfgang Krüger
TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH
Öffentlichkeitsarbeit
Rüdesheimer Str. 119
64285 Darmstadt
Telefon: 06151 600-303
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme