Home > Know-how & Services > Life Service > Sicherheit - Gesundheit - Qualität (SGQ)

Betriebliches Gesundheitsmanagement (Workshops)

Wir bieten folgende Workshops zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement an:


Suchtprävention Alkohol und Drogen im Betrieb (Workshop)


Zwischen der fröhlichen Betriebsfeier und den Themen Missbrauch und Abhängigkeit liegen gewiss Welten. Aber eben auch fließende Übergänge. Was bedeutet es eigentlich, ab und zu „ein Glas zu viel“ zu trinken? Und wie wir selbst im Umgang mit Alkohol als Vorbilder für Kollegen im Betrieb wirken, auch das ist der Reflexion wert.

Denn es ist eine Tatsache, dass Alkohol-
missbrauch nicht nur negative Auswirkungen auf Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter hat, sondern enormen wirtschaftlichen Schaden für das Unternehmen erzeugt.

 
Der Workshop informiert über ein Tabuthema und darüber, wie man das Schweigen durchbricht, auch im Betrieb. Nicht wegsehen und aushalten lautet die Devise, sondern hinsehen und richtig handeln.

Bild: www.pixelio.de ©günther gumhold/PIXELIO


Inhalte (Auszug):

  • Alkohol und Drogen am Arbeitsplatz – wie erkenne ich das Problem?

  • Wie spreche ich Missbrauch und Sucht im Betrieb an?

  • Welche Reaktionsweisen sind richtig, nicht nur bei Vorgesetzten?

  • Selbstreflexion eigener Konsummuster

  • Welche Rolle spielt eine Betriebsvereinbarung?

  • Rechtliche Aspekte

Methoden:
Kurzreferate mit Diskussion, Einzel- und Kleingruppenarbeit, Selbsterfahrung

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht


Suchtprävention: Betriebliche Suchtprävention für junge Mitarbeiter (Workshop)


Gehört Alkohol nicht einfach dazu? Und was ist mit anderen Drogen – wenn man sie im Griff behält, warum nicht? Diese Themen sind gerade für junge Leute brandaktuell. Auch am Arbeitsplatz.
 

Dieser Workshop unterstützt Ihre betriebliche Suchtprävention für junge Mitarbeiter vor Ort. Die Veranstaltung informiert über erstaunliche Erkenntnisse zur Wirkung von Alkohol und anderen Drogen, über Freuden und Risiken des Konsums und über rechtliche Konse-
quenzen im Betrieb und Straßenverkehr.

Bild: www.pixelio.de ©günther gumhold/PIXELIO

 
Inhalte (Auszug):

  • Genuss – Missbrauch – Sucht: neueste Studien und Erkenntnisse

  • Und wo stehe ich? Möglichkeiten einer Standortbestimmung

  • Alternativen: Selbstbewusstsein, Selbstbehauptung, Selbstachtung

  • Spaß haben – ohne (viel) Alkohol oder Drogen? Wie soll das gehen?

 
Methoden:
Lehrgespräch, Film, Folienpräsentation, Musik, Einzelreflexion, Gruppengespräche; Infomaterial

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht


"Doping" für´s Büro - Was sind gute Mittel? (Workshop)


Seien wir ehrlich – dopen wir nicht alle ein bisschen? Jeder so auf seine Weise? Die Grenze, ab wann das Ganze nicht mehr gesund ist, kann mancher schwer erkennen.

Sich fit halten für Herausforderungen im Beruf und im Privaten, das ist die eine Sache. Etwas ganz anderes ist es, dabei Maß, Ziel und Kontrolle zu verlieren.

Wie also schaffen wir es, dass Spaß und Genuss nicht zu kurz kommen und wir gesund bleiben? Und wie merken wir, wenn es in eine falsche, ungesunde Richtung geht?

Bild: www.pixelio.de ©uschi dreiucker/PIXELIO

Dieser Workshop gibt Ihnen hierfür die richtigen „Antennen“ – und ganz konkrete, praktische Tipps für Ihre Leistungsfähigkeit. Ohne Doping.

 
Inhalte (Auszug):

  • Welche „Zaubermittelchen“ gibt es und wo sind sie drin?

  • Gibt es „richtiges“ Doping für’s Büro?

  • Leistungsdruck? Der Umgang damit macht´s!

  • Sucht – geht mich das überhaupt etwas an?

  • Bewältigungstechniken bei Überlastung

  • Wie stärke ich meine inneren Energiespender?

  • Was kann die Firma für Höchstleistungen ohne Doping tun?

 
Methoden:
Impulsreferate, Einzelarbeiten, Denkzeiten, Gruppenarbeit

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht


Erfolgreich führen – unter Druck (Workshop)


Viele Führungskräfte sind immensem Leistungsdruck ausgesetzt und verfallen deshalb in „operative Hektik“. Sie sind oftmals nur noch Manager von Umsatz, Zahlen und Renditen und kämpfen gleichzeitig an verschiedenen Brandherden.

Dabei kommen häufig ganz wesentliche Aufgaben einer Führungskraft zu kurz: Mitarbeiter motivieren, Teams lenken, Entscheidungen klar kommunizieren – das „Führen“ eben.

Bild: www.pixelio.de ©geralt/PIXELIO

Die Folgen sind nicht nur Unzufriedenheit, ungesunder Stress und Erschöpfung. Auch die Mitarbeiter und das Unternehmen „leiden“ – sinkende Motivation, nachlassendes Commitment, Einbrüche in der Effektivität. Dies erhöht erneut den Druck auf die Führungskraft. Ein Teufelskreis.

 


Welche Strategien gibt es, um dem Teufelskreis zu entkommen? Wie erlangen Sie als Führungskraft
Energie, Souveränität und Steuerung zurück?
Der Workshop gibt Ihnen wieder das Steuerrad an die Hand, um das Schiff zu lenken.

 
Inhalte (Auszug):

  • Welche Führungstechniken brauche ich, welche passen zu mir?

  • Welche Stressoren sind objektiv da – und welche nur in meinem Kopf?

  • Wie kann ich mich entlasten?

  • Wie setze ich Mitarbeiter optimal in Verantwortung?

  • Wie werde ich meiner Rolle als Führungskraft gerecht?

 
Methoden:
Impulsreferate, Einzelarbeiten, Gruppendiskussionen

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht


Gesunde Mitarbeiter kosten Geld – kranke ein Vermögen! (Workshop)


Alle Unternehmen sind heute mehr denn je auf die Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft jedes einzelnen Mitarbeiters angewiesen.

 
Und scheinbar ist hier auch alles in Ordnung: Die Fehlzeiten sind seit Jahren rückläufig und können durch die Einführung systematischer Rückkehrgespräche noch weiter verringert werden. Aber ist das alles?

Bild: www.pixelio.de ©Matthias Preisinger/PIXELIO

Was ist mit den „inneren“ Fehlzeiten, mangelnder Motivation, „Dienst nach Vorschrift“?
Denn das sind die eigentlichen Produktivitätskiller.

 
Im Workshop lernen Sie, mit welchen Führungsmethoden Sie aktiv, gestaltend und konstruktiv ein
nachhaltig höheres „Fitness-Level“ in Ihrem Unternehmen erreichen. Praktische Vorschläge, wie Sie die
Gesundheit Ihrer Mitarbeiter und Ihres Teams systematisch fördern und unterstützen können, ergänzen
das Programm.

 
Inhalte (Auszug):

  • Vorbild für ein „gesundes“ Arbeiten – bin ich das?

  • Was brauchen Mitarbeiter, um langfristig gesund und leistungsstark zu bleiben?

  • Wie führe ich Mitarbeiter, die häufig krank oder psychisch auffällig sind?

  • Welche Ursachen haben „innere“ Fehlzeiten, geringe Motivation, Lustlosigkeit?

  • Wie setzt man ein Fehlzeitenmanagementsystem im Unternehmen richtig um?

 
Methoden:
Kurze Fachreferate, Kleingruppenarbeiten, Plenumsdiskussion

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht


Impfung gegen Stress – kühlen Kopf in schwierigen Situationen bewahren (Workshop)


Am Morgen quengelnde Kinder, dann den Bus knapp verpasst, Ärger mit dem Chef: Wie schön wäre es, wenn wir uns jetzt eine Gute-Laune-Spritze setzen könnten. Doch Ruhe, Ausgeglichenheit und innere Stärke erreicht man auch auf anderem Weg, denn der eigene Stresspegel ist regulierbar.

In diesem Workshop erfahren Sie etwas über „sinnvolle“ Stressreaktionen und lernen, Ihr persönliches Stressniveau richtig wahrzunehmen und Ihre persönlichen Stressursachen zu erkennen.

Bild: www.pixelio.de ©Thomas Siepmann/PIXELIO

Mit diesen Voraussetzungen gehen Sie an Teil zwei der Geschichte: praxisnahe Techniken der Stressreduktion sicher und effektiv anwenden. Damit Sie auch in schwierigen Situationen kühlen Kopf bewahren.

 
Inhalte (Auszug):

  • Was ist überhaupt „Stress“?

  • Welche Rolle spielt der „innere Dialog“ bei der Stresswahrnehmung?

  • Wie kann ich Stress schon in der Entstehung vermeiden?

  • Wie kann ich bestehenden Stress effektiv bewältigen?

  • Welche Techniken, Tricks und Ressourcen helfen?

 
Methoden:
Kurze Input-Referate, Einzelarbeit, (Klein-)Gruppengespräche, Materialien für die Umsetzung in die Praxis

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht


Wege aus dem Hamsterrad – Anhalten – Aber wie? (Workshop)


Sie arbeiten zu viel, Sie schlafen zu wenig, Sie ernähren sich falsch, Sie fahren zu schnell, Sie stehen ständig unter Strom… und Sie wissen das alles schon lange.
 

Gesundheit? „Ja, geht so… eigentlich sollte ich…“. Gute Vorsätze sind da, aber der Kick, den es für die Umsetzung braucht, der fehlt… denn da ist ja so viel anderes, noch wichtigeres, dringenderes.

Bild: www.pixelio.de ©Benjamin Thorn/PIXELIO

Nutzen Sie diesen Workshop für sich bewusst als Auszeit. Dann profitieren Sie von den konkreten
Techniken, mit denen Sie aus dem Hamsterrad aussteigen können. Die Praxis beginnt gleich im Workshop. So geben Sie dem Alltag danach keine Chance, Sie gleich wieder aufzufressen.

 
Inhalte (Auszug):

  • Welches sind meine persönlichen Belastungsfaktoren?

  • Wer und was sind meine stärksten Antreiber?

  • Mut zum „Nein sagen“ – woher?

  • Selbstbestimmung, wie geht das heute noch?

  • Wie mache ich aus guten Vorsätze unvergessliche Erfolgserlebnisse?

  • „Zeitinseln“ und „Entschleunigung“ – nur Phrasen oder doch Möglichkeiten für mich?

 
Methoden:
Impulsreferate, Reflexionspausen, Gruppengespräche

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht


Work-Life-Balance: Arbeit und Privatleben ins Gleichgewicht bringen (Workshop)


Sie arbeiten immer mehr und immer länger, aber irgendwie kommt trotzdem nicht so viel mehr dabei heraus? Dafür geraten aber andere Lebensbereiche mehr und mehr aus dem Blickfeld? Freizeit, Familie oder Freunde… genießen, was ist das?

 
Sie sollten jetzt etwas für Ihre Work-Life-Balance tun! Denn das ist nicht bloß ein vielgelesenes Schlagwort, sondern es bedeutet, richtig verstanden: l(i)eben können, genießen können, arbeiten können – mit Lust und Energie, von allem genug und von nichts zu viel.

Bild: www.pixelio.de ©twinlili/PIXELIO

Im Workshop lernen Sie Möglichkeiten kennen, die Ihr Leben bereichern werden – beruflich und privat.
Sie werden Wege finden, ausgeglichener und zufriedener zu sein, gesünder in jeder Hinsicht.
Lassen Sie sich auf ein kleines Abenteuer mit sich selbst ein – es wird sich lohnen….

 


Inhalte (Auszug):

  • Wie gestalte ich mein persönliches „wheel of life“?

  • Was sind meine Ziele und Prioritäten – nicht nur die beruflichen?

  • Wie schaffe ich innere und äußere Gleichgewichte?

  • Von der persönlichen Vision zu konkret umsetzbaren Zielen im Alltag

  • Lösungsorientiertes Planen und Handeln statt passives Umhertreiben

  • Kann auch ein Unternehmen eine Work-Life-Balance haben? Wie?

 
Methoden:
Kurzvorträge, Diskussionsgruppen, Reflexionspausen, praktische Übungen

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht


Umgang mit „schwierigen“ Mitarbeitern (Workshop)


Ihre Arbeit macht Ihnen Freude, Sie kommen voran, und alles wäre noch viel besser, wenn es in Ihrem Team nicht einige Mitarbeiter gäbe, mit denen nur schwer auszukommen ist.

 
Ob Vorgesetzte, Mitarbeiter oder Kollegen auf „gleicher Augenhöhe“ – das Verhalten der anderen entspricht nicht immer unseren Erwartungen.

Bild: www.pixelio.de ©Gaby Stein/PIXELIO

Und doch ist es entscheidend für unsere eigene Arbeitszufriedenheit und Performance.
Machen uns vermeintlich „schwierige“ Mitarbeiter das Leben schwer?
Oder fehlen uns einfach die richtigen Kommunikationstechniken und Konfliktstrategien?
Welche Techniken angemessen sind und zum Ziel führen, das zeigt unser Training.
Und auch, wie man Fehler sicher vermeidet.

 


Inhalte (Auszug):

  • Was zeichnet vermeintlich „schwierige“ Mitarbeiter aus?

  • Welche Fallen lauern im Umgang und in der Kommunikation?

  • Was heizt Konflikte an? Was steuert unser Konfliktverhalten?

  • Die Lerngeschichte der eigenen Konfliktfähigkeit.

  • Konfliktbewältigung als ,,Kunst gelungener Kommunikation“

  • „Schwieriges“ Gespräch führen: souverän und ergebnisorientiert

 
Methoden:
Kurze Fachreferate, Kleingruppenarbeit, praktische Übungen

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht


Mobbing, Bossing und Co. – wehret den Anfänge(r)n! (Workshop)


„Hilfe, ich werde gemobbt!“ – Worte, die schnell ausgesprochen sind. Dem Auftreten von Mobbing, Bossing und anderen betrieblichen Konflikten gehen immer Störungen der Kommunikation und des Vertrauensmanagements voraus.

 
Diese Symptome frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen, ist eine Grundvoraussetzung
zur Vermeidung „chronischer“ Störungen im Unternehmen.

Bild: www.pixelio.de ©geralt/PIXELIO

Der Workshop vermittelt das notwendige Grundwissen und bietet die praktischen Techniken für den Umgang mit Konflikten. Damit es erst gar nicht zu Mobbing & Co. kommt.

 


Inhalte (Auszug):

  • Wie erkenne ich Mobbing, Bossing & Co.?

  • Wo liegen die Ursachen der Störung?

  • Welche Rolle spielen Selbstbewusstsein und soziale Kompetenz beim Opfer?

  • Welche betrieblichen und gesundheitlichen Auswirkungen hat Mobbing?

  • Inwiefern werden arbeitsrechtliche Sachverhalte tangiert?

  • Welche Aspekte berücksichtigt eine systematische Problemanalyse?

  • Wie wende ich Präventiv-, Interventions- und Deeskalationsstrategien an?

 
Methoden:
Kurze Impulsreferate, Einzelarbeit, (Klein-)Gruppengespräche, Rollenspiele

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht


Gefährdungsbeurteilung zu psychischen Belastungen am Arbeitsplatz (Workshop)


Stellen Sie sich bitte einmal vor: Sie sind mitten im Stress, haben alle Hände voll zu tun – und plötzlich fällt Ihnen einer Ihrer besten Mitarbeiter krankheitsbedingt aus – anscheinend wegen „Überlastung“. Sie sind sprachlos und wissen nicht, was er/sie wirklich hat und warum es keine Hinweiszeichen und Vorwarnungen gegeben hat.

Durch den Workshop fördern die Teilnehmer Kompetenzen, um die Belastbarkeit Ihrer Mitarbeiter richtig einzuschätzen und Zumutbarkeit bzw. Überforderung abwägen zu können.

 
Mittels einer fundierten Gefährdungs-
beurteilung zu psychischen Belastungen werden Maßnahmen abgeleitet, die die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter erhalten.

Bild: www.pixelio.de ©Rainer Sturm/PIXELIO

So können „böse Überraschungen“, i. S. eines plötzlichen Ausfalls und unerwarteten Leistungseinbruch eines Mitarbeiters vermieden werden – z. B. weil dessen psychische Belastungssituation nicht erkannt bzw. nicht frühzeitig interveniert wurde.

 
Im Workshop werden praktische Tipps zur Durchführung der betrieblichen Gefährdungs-
beurteilung und
zum Umgang mit psychisch belasteten Mitarbeitern sowie Handlungshilfen für konkrete Maßnahmen zur Vermeidung bzw. Bewältigung psychischer Belastungen vermittelt.


Selbstverständlich führen wir auch gerne in Ihrem Auftrag eine Gefährdungsbeurteilung in Ihrem Unternehmen durch.

 
Inhalte (Auszug):

  • Wie erkennt man Anzeichen psychischer Belastungen frühzeitig?

  • Wie analysiert man betriebliche Belastungsfaktoren und solche die in der Person des Mitarbeiters
    liegen?

  • Wie geht man mit psychisch belasteten Mitarbeitern richtig um?

  • Wie schafft man es, dass sich Mitarbeiter einem überhaupt anvertrauen?

  • Was macht man, wenn jemand dekompensiert, sucht- oder suizidgefährdet ist?

  • Wie sichere ich mich als Verantwortlicher ab? (Unterstützungsnetz)

  • Wie entwickelt man Förderungsmöglichkeiten betrieblicher und persönlicher Ressourcen? (Integration in die allg. Gefährdungsbeurteilung; Maßnahmenplan)

 
Methoden:
Impulsreferate, Gruppendiskussion, Fallbesprechungen, Rollenspiele, Checklisten

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht


Arbeitsunfälle – Der Faktor „Mensch“ (Workshop)


Wir wissen es nur zu gut: Nicht die defekte oder außer Kontrolle geratene Maschine, sondern der Faktor Mensch birgt heute das größte Gefährdungspotenzial am Arbeitsplatz. Über 95% der Arbeitsunfälle sind auf den Faktor „Mensch“ zurückzuführen. Dazu gehört auch der Mitarbeiter, der aus Nachlässigkeit seine vorgeschriebene Schutzbrille nicht trägt, aus Unachtsamkeit auf die Fahrbahn läuft, aus Übermut unter einem Kran hantiert etc. Wohlgemerkt, es geht nicht darum, diesen Faktor „Mensch“ auszuschließen – ganz im Gegenteil.

Durch den Workshop werden (psychologische) Unfallrisiken stärker bewusst gemacht und Anregungen geliefert, wie Mitarbeiter in das Sicherheitsmanagement einbezogen werden können.

 
Der Workshop liefert praktische Tipps, wie sicherheitsgerechtere Einstellungen und Verhaltensweisen gefördert und wie mit der natürlichen Fehlerhaftigkeit des Menschen besser umgegangen werden kann.

Bild: www.pixelio.de ©Niko Korte/PIXELIO

Die Teilnehmer erarbeiten Möglichkeiten, bestehende Unfallverhütungsmaßnahmen zu optimieren, um
letztlich Unfallrisiko und Unfallzahlen zu senken.

 
Inhalte (Auszug):

  • Welche Arten verhaltensbedingter Unfallursachen gibt es?

  • Wie hängen Belastungsfaktoren und Fehlerwahrscheinlichkeit zusammen?

  • Wie kann man potenzielle Risiken menschlichen Verhaltens im Unternehmen frühzeitig identifizieren?

  • Wie gestaltet man die Analyse der Fehler- und Unfallursachen richtig (Fehlerkultur)?

  • Warum werden vorhandene Sicherheitsmaßnahmen und –einrichtungen häufig umgangen?

  • Wie gestaltet man Convenience (Benutzerfreundlichkeit) und Compliance (Befolgung von Vorschriften)?

  • Wie führt man Sicherheitsgespräche erfolgreich? (Unterweisungen)

  • Was heißt positive Arbeitsgestaltung, im Sinne der human-factors-Forschung?

  • Welche Maßnahmen helfen, Unfallursachen zu reduzieren (technisch, organisatorisch,
    personenbezogen)?

 
Methoden:
Impulsreferate, Gruppendiskussion, Fallbesprechungen, Rollenspiele, Checklisten

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht


Psychische Ersthelferausbildung (Workshop)


Traurige Realität: Raubüberfälle auf Filialen von Kreditinstituten, auf Tankstellen, auf Super-
märkte. Wie ist Ihr Unternehmen, wie sind Ihre Mitarbeiter, wie sind Sie selbst vorbereitet auf solch einen schockierenden, lebensbedrohlichen Zwischenfall? Gerade in der ersten Zeit direkt nach einem Überfall kann man viel falsch, aber auch viel richtig machen. Wer ist dann bei Ihnen vor Ort? Gut, wenn es eine Unterstützung gibt. Klasse, wenn diese auch gut ausgebildet ist.

Und das wichtigste: Es ist viel leichter für alle Beteiligten und das ganze Unternehmen, mit traumatisierenden Ereignissen umzugehen, wenn eine Auseinandersetzung damit bereits im Vorfeld stattgefunden hat.

 
Die Teilnehmer des Workshops werden in die Lage versetzt, die verantwortungsvolle Aufgabe der Psychischen Ersten Hilfe im „Fall der Fälle“ durchzuführen.

Bild: www.pixelio.de ©Falk Jaquart/PIXELIO

Inhalte (Auszug):

  • Grundlagen zu Stress und Kommunikation

  • Praxis: CISM – Critical Incident Stressmanagement

  • Psychische Erste Hilfe bei traumatisierenden Ereignissen: Basisregeln

  • Psychische Erste Hilfe: Hilfsmittel zur Krisenbewältigung

 
Methoden:
Power-Point-Präsentationen, Kommunikations- und Entspannungsübungen, Erfahrungsaustausch,
Coaching, Informationsmaterial

 
Sie haben Interesse an diesem Workshop?
Tel.: 069 7916-420/-422
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

zurück zur Workshopübersicht



Die Geschäftsfeldleitung Sicherheit-Gesundheit-Qualität SGQ finden Sie in 60486 Frankfurt, Am Römerhof 15. Weitere Standorte erhalten Sie nach einem Klick auf die Karte rechts unten.

Geschäftsfeld SGQ:

TÜV Hessen, Sicherheit-Gesundheit-Qualität
60486 Frankfurt
Am Römerhof 15
Tel.: 069 7916-420 /-422
Fax.: 069 7916-235
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

Weitere Standorte finden Sie in:

 
Weitere Dienstleistungen des Geschäftsfelds Sicherheit-Gesundheit-Qualität (SGQ):
Hier finden Sie eine ausführliche Übersicht unserer Dienstleistungen zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Arbeitspsychologie und Gesundsheitsmanagement

Hinweis: Die TÜV Technische Überwachung Hessen GmbH übernimmt keinerlei Haftung für die Inhalte und Aussagen auf angegebenen externen Internetseiten. Bei Beanstandungen wenden Sie sich bitte an den Urheber der jeweiligen Seite. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Kontakt

TÜV Hessen, Sicherheit-Gesundheit-Qualität (SGQ)
Tel.: 0800 7234989*
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

*kostenlos für Anrufe aus dem Festnetz der deutschen Telekom

Dienstleistungen von Sicherheit - Gesundheit - Qualität (SGQ)

Hier finden Sie unsere Dienstleistungen zu den Themen: Arbeitssicherheit, Arbeitsmedizin, Arbeitspsychologie und Gesundsheitsmanagement