Home > Know-how & Services > Industrie Service > Anlagensicherheit

ASME-Code

Der ASME Boiler and Pressure Vessel Code ist das zur Zeit führende Regelwerk im Hinblick auf Druckgeräte weltweit. Nach dem ASME-Code gefertigte Bauteile werden nicht nur in den USA und Kanada, sondern auch in ca. 90 weiteren Ländern anerkannt.

ASME (American Society of Mechanical Engineers) wurde 1880 gegründet. Die Kennzeichnung der Produkte erfolgt durch eine Stempelung im Herstellerschild, den sogenannten "stamps". Sie bescheinigen, dass Ihre Produkte und Dienstleistungen den Anforderungen nach ASME entsprechen. Darüber hinaus geben sie dem Betreiber dieser Komponenten das gute Gefühl, hohen Sicherheitsanforderungen zu genügen.

Der ASME-Code regelt konkret z.B. die Anforderungen an:

  • Herstellerzertifizierung,
  • Qualitätssicherung,
  • Konstruktion,
  • Materialauswahl,
  • Fertigung, Prüfung, Abnahme und Zertifizierung von Dampf- und Heizkesseln, Rohr- leitungen und Druckbehältern,
  • etc.

Wir bieten Ihnen folgende Leistungen an:

  • Beratung und Schulungen zu gesetzlichen Vorschriften am Aufstellungsort der Anlage durch autorisierte ASME Inspektoren.
  • Unterstützung bei der Beantragung der Herstellerzulassung bei der International Business & Mercantile Reassurance, Inc. (IB&M RE).
  • Vorbereitung auf die ASME Zertifizierung.
  • Überprüfung von Berechnungen nach dem ASME-Code.
  • Unterstützung bei der Qualifizierung von Schweißern und Schweißverfahren.
  • Überprüfung der Gleichwertigkeit von Anlagen entsprechend verschiedener Regelwerke, z.B. auch mit den Anforderungen der Richtlinie über Druckgeräte 97/23/EG.
  • Abnahme von Bauteilen, die mit oder ohne ASME-Stempel geliefert werden müssen.

Kontakt:
TÜV Hessen, Industrie Service
Tel.: 06151 600-341
Fax: 06151 600-366
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

Kontakt

06151 600-341
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

Publikationen

Ihr netDocX-Prüfbericht

Sie möchten Ihren virtuellen Prüfbericht in netDocX einsehen?
Dann klicken Sie hier