36. Internationale HMSC Oldtimer Rallye startet bei TÜV Hessen

Plakatvorstellung in Wiesbaden

Darmstadt. Die Internationale HMSC Oldtimer Rallye geht in die nächste Runde. Der Startschuss der Rallye fällt bei TÜV Hessen. Am 13. August 2019 wird um 19:00 Uhr im TÜV Service Center in der Stielstraße 1, 65201 Wiesbaden das offizielle Plakat enthüllt. Wie in den vergangenen Jahren liefert ein Gemälde des argentinische Künstlers Jorge Ferreyra-Basso die Vorlage. Die Rundfahrt für historische Automobile findet von 21. bis 24. Mai 2020 statt. TÜV Hessen unterstützt die Oldtimer Rallye des HMSC im kommenden Jahr zusätzlich als Sponsor und bei der technischen Abnahme.


Die Internationale HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden hat sich als Oldtimer-Festival etabliert. Vom 21. bis 24. Mai 2020 wird die hessische Landeshauptstadt zum Mekka für Oldtimer-Liebhaber. Bereits am 13. August 2019 beginnt die öffentliche Kampagne für die Rallye mit der Plakatvorstellung bei TÜV Hessen in Wiesbaden.


Das Plakat basiert auf einem Bild von Jorge Ferreyra-Basso, der seit 1992 jährlich ein Auto als Vorlage für die Oldtimer Rallye malt. Vor seiner Karriere als Künstler war Ferreyra-Basso als Automobildesigner tätig, unter anderem als Manager für Designqualität bei der Adam Opel AG in Rüsselheim. Er wurde 1943 in Buenos Aires geboren und begann bereits 1975 mit der Malerei. Ferreyra-Bassos Ziel war, Bilder zu malen, die Kraft und Dynamik der Automobile auf der Leinwand vereinigen. Er gilt als der erste Künstler, der die Karosserie von Fahrzeugen in den Mittelpunkt seiner Gemälde stellt.


Die Internationale HMSC Oldtimer Rallye Wiesbaden ist seit 35 Jahren ein fester Bestandteil der Oldtimerszene. Bei der Rundfahrt setzt der Hesse Motor Sports Club auf eine Balance zwischen Rennsport und Kultur. Das Starterfeld enthält Fahrzeuge aus vielen verschiedenen Epochen. Von Alfa Romeo bis Wanderer sind jedes Jahr Modelle von etwa 40 unterschiedlichen Herstellern vertreten. In den vergangenen Jahren nutzten zahlreiche Oldtimer-Fans darüber hinaus die Gelegenheit, um die automobilen Raritäten aus nächster Nähe zu bewundern.