Übersicht: Prüfpflichtige Anlagen, Prüfungen und Prüffristen

Hier können Sie unsere Übersicht "Prüfpflichtige Anlagen, Prüfungen und Prüffristen" kostenlos als PDF herunterladen.

Mit der Zertifizierung wird sichergestellt, dass ein Blitzschutzbetrieb für seine Kunden alle betriebsinternen Voraussetzungen geschaffen hat, um Blitzschutzanlagen entsprechend aktuellen Standards auf hohem Niveau zu planen, zu errichten und/oder zu prüfen. Dies beinhaltet neben den rechtlichen Anforderungen zahlreiche weitere Kriterien wie z.B. einen ausreichenden Versicherungsschutz und eine sichere langfristige Dokumentation.

 

Unsere Dienstleistung

  • Erstzertifizierung – Audit in Unternehmen sowie Prüfung von getrennten Blitzschutzanlagen an zwei Standorten
  • Re-Zertifizierung – Prüfung eines Standortes

Eine Rezertifizierung wird alle zwei Jahre durchgeführt, sofern die vorangegangene Zertifizierung ohne Abweichungen verlief. Sollten sich bei der Zertifizierung wesentliche Abweichungen gezeigt haben, so ist eine Re-Zertifizierung nach einem Jahr erforderlich.

 

Ihr Vorteile für Sie

  • Rechtssicherheit
  • Aufnahme in die Positivliste der Blitzschutzfirmen auf der Internetseite von TÜV Hessen
  • Zertifizierte Unternehmen dürfen das Logo "zertifizierter Blitzschutzbetrieb"® und „TÜV PROFIZERT-Plus“® führen und diese Logos beispielsweise auf ihrem Geschäftspapier oder ihren Fahrzeugen verwenden

 

Der Vorteil für Anlagenbetreiber

  • Rechtssicherheit
  • kosteneffektive Auslegung des Blitzschutzsystems
  • hohe Produktionsverfügbarkeit
  • Vermeidung kostspieliger Nachbesserungen

Sie haben noch Fragen zu unserer Zertifizierung von Blitzschutzfirmen?

Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Rufen Sie un an

06151 600-372

E-Mail

Kontakt

Rechtliche Grundlage

Unsere Auditoren zertifizieren nach einem Kriterienkatalog des TÜV Hessen, der über die rechtlichen Mindestanforderungen für Blitzschutzfirmen hinausgeht.

 

Zertifizierungsablauf

Vor dem Zertifizierungstermin

  • Vorgespräch zum Ablauf, den Anforderungen und der Vorgehensweise
  • Ermittlung des Sachkundigen
  • Identifizierung von Prüfobjekten (mit getrenntem Blitzschutz)
  • Ggf. Vorprüfung von Unterlagen (z.B. Schulungsunterlagen)
  • Ggf. Abstimmung zur Erfüllung des Kriterienkatalogs

 

Während des Zertifizierungstermins

  • Aufnahme der Organisation des Betriebs 
  • Aufnahme der Aufgabenabgrenzungen
  • Aufnahme der Schulungsorganisation des Betriebs
  • Abarbeitung des Kriterienkatalogs
  • Besichtigung des Lagers
  • Standortbesichtigung (Bewertung getrennter Blitzschutzsystem)

 

Nach dem Zertifizierungstermin

  • Ggf. Nachprüfung von Unterlagen (Klärung von Abweichungen)
  • Ausstellung des Zertifikats
  • Aufnahme auf der Online-Positivliste
  • Übersendung von Fahrzeugaufklebern, Zertifizierungslogos
  • Re-Zertifizierung alle in der Regel alle 2 Jahre