Vor rund einem Jahr hat die Bundesregierung mit der Verabschiedung der Nationalen Wasserstoffstrategie wichtige Impulse zur Dekarbonisierung gesetzt. Gerade in energieintensiven Unternehmen wie der Stahl- und Chemiebranche bietet unter anderem Wasserstoff großes Potential, die Emissionen in der Produktion deutlich zu senken. Welche Herausforderungen bringt die Umsetzung der Strategie in Hessen mit sich? Wie können die nächsten Schritte für Unternehmen auf dem Weg zur "grünen Produktion" konkret aussehen? Und welche Rolle spielt dabei Transparenz?
 
Über diese Themen möchten wir Sie bei unserer Online-Veranstaltung informieren. Freuen Sie sich auf Experten aus Politik, Industrie, Beratungsunternehmen und Verbänden und melden Sie sich schon heute an!


Veranstaltung: 

Green Energy-Event 

CO2 - der neue Preis

 

21. September 2021 | 10:00 - 13:00 Uhr

Die Veranstaltung findet via Microsoft Teams statt. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie wenige Tage vor der Veranstaltung in einer separaten E-Mail den konkreten Zugangslink zur Online-Veranstaltung in Microsoft Teams. Sie können direkt über Ihren Browser teilnehmen, ohne vorherige Downloads oder eigene Programminstallation.

Die Teilnahme ist kostenfrei.


Ansprechpartnerin:
Sabine Wiegmann | Telefon 069 7916-224 

Nehmen Sie an unserem Green Energy-Event teil. 

Agenda 

Beginn: 10:00 Uhr 

Begrüßung und Veranstaltungsbeginn 
Dr. Thomas Weiß | TÜV SÜD AG | Manager Business Line Hydrogen, PtX & Storage

Wasserstoff und sein Potenzial für Hessen. Warum wir nur durch Technologieoffenheit unsere Klimaziele erreichen können.
René Rock | Vorsitzender der FDP-Fraktion im hessischen Landtag

Wasserstoff — Kostentreiber oder Chance für nachhaltige und profitable Geschäftsmodelle in Hessen?
Dr. Klaus Altfeld | evety GmbH | CEO

Zero Emission - Wie werden wir emissionsfrei und welche Rolle spielt Transparenz?
Prof. Dr. Peter Birkner | House of Energy | Geschäftsführung

Chancen der Dekarbonisierung als Teil der Nachhaltigkeitsstrategie in der Energie und Industrie
Matthias Deeg | Horváth Management Consultants | Partner

Potenzial der Dekarbonisierung in der chemischen Industrie
Dr. Jörg Rothermel | Verband der Chemischen Industrie (VCI) | Abteilungsleiter Energie, Klimaschutz und Rohstoffe

Grüne Produktion: VERIx versus Carbon Footprint am Beispiel der Stahlindustrie
Gerhard Kirner | TÜV Hessen | Abteilungsleiter Umwelttechnik/Dekarb

Klimaschutz: Mit unabhängigen Prüfungen einen Beitrag leisten
Dr. Joachim Bühler | VdTÜV | Geschäftsführung

CO2 - der neue Preis / Verabschiedung
Thore Lapp | TÜV SÜD AG | Leiter Business Unit Green Energy & Sustainability

Ende: ca. 13:00 Uhr