Nachhaltigkeit ist eine Strategie, die mit Technischen Überwachungsvereinen wie TÜV Hessen immer Hand in Hand geht. Der Schutz von Menschen, Mitarbeitern, Werten und Umwelt ist der Grundgedanke, aus dem die Überwachungsvereine entstanden sind. Eine neutrale Institution sollte sicherstellen, dass für die technischen Innovationen der Industrialisierung auch Sicherheitsstandards entwickelt wurden, um Explosionen oder andere Unglücke im Idealfall zu verhindern.
Dieser Gedanke der Sicherheit wurde weiterentwickelt und ist bis in die heutige Zeit erhalten – auch bei Bremsen in Fahrzeugen oder bei einer Aufzugsprüfung.

Aus diesem Grunde begreifen auch wir bei TÜV Hessen unseren eigentlichen Unternehmenszweck als nachhaltig. TÜV Hessen ist also per se (lat. aus sich heraus) nachhaltig. Somit sind umwelt- und ressourcenschonende Dienstleistungen ein wesentlicher Punkt unseres Nachhaltigkeitskonzeptes. Weil die Qualität der Dienstleistungen hauptsächlich auf der Expertise unserer Mitarbeiter basiert, ist das Thema Weiterbildung ein zentraler Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Eine funktionierte Stakeholder-Kommunikation ermöglicht einen qualitativ hochwertigen und regen Austausch mit unseren Kunden. Das ist wichtig, um die Kunden optimal bei ihrer Arbeit zu unterstützen und neue Impulse zur technischen Sicherheit zu geben. Mit unserer Arbeit in Verbänden wissen wir oft schon im Voraus, welche technischen oder juristischen Entwicklungen sich abzeichnen und können unsere Dienstleistungen frühzeitig anpassen.

Wenn Dienstleistungen besonders auf das Nachhaltigkeitsthema einzahlen, legen wir die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen als Messlatte an. Damit entsprechen wir auch den Wünschen vieler Kunden, die ebenfalls ihren Teil zu einer besseren Welt beitragen wollen.

Nachhaltigkeit ist aber nicht nur nach außen, sondern auch nach innen von zentraler Bedeutung für TÜV Hessen. Deshalb haben wir intern die entsprechenden Strukturen geschaffen. Sie sollen dazu beitragen, dass jeder einzelne Mitarbeiter von TÜV Hessen seine Ideen mit ins Unternehmen einbringen kann. Intern haben wir dafür drei Themenfelder identifiziert: Mitarbeiter, Umwelt und soziale Verantwortung.

Nachhaltigkeit ist für uns zudem eine Führungsaufgabe. Deswegen obliegt die Nachhaltigkeitsstrategie in erster Linie unserer Geschäftsleitung. Sie wird dabei von unserem CSR-Manager unterstützt, bei dem die Fäden zum Thema Nachhaltigkeit zusammenlaufen. Er koordiniert speziell die Organisation der großen gesellschaftlichen Projekte wie der Technik-Initiative "TÜV Hessen Kids", des "Girls'Day & Boys'Day" sowie der Verkehrsinitiative „Sicher unterwegs in Hessen".

Unterstützt wird unser CSR-Leiter durch Stabsstellen und verschiedene Experten in unseren operativen Bereichen. Die Stakeholder-Kommunikation ist eine Aufgabe der Geschäftsführung sowie der einzelnen Bereiche und des Personalwesens. Alle werden dabei von der Unternehmenskommunikation unterstützt. Für das Thema Compliance zeichnet der Chief-Compliance Officer verantwortlich.  Für Arbeitssicherheit sind die zertifizierten Fachkräfte zuständig. Das Thema Umweltschutz übernimmt der Managementbeauftragte. Sein Team wird dabei vor allen Dingen auch vom Bereich Facility Management unterstützt, um die entsprechenden Daten aus über 70 Liegenschaften zu erhalten.

Stakeholder

Die Stakeholder-Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil der Nachhaltigkeitsarbeit von TÜV Hessen. Nur der regelmäßige Austausch mit ihnen kann uns als Unternehmen vorwärtsbringen. So haben wir für TÜV Hessen folgende Stakeholder identifiziert:

Gesellschafter

Mit unseren beiden Anteilseignern, der TÜV SÜD AG und dem Land Hessen, haben wir einen regen Austausch.

Führungskräfte

Alle unsere Top-Führungskräfte arbeiten aktiv an der Unternehmensstrategie mit. Dazu dienen neben den regelmäßigen Geschäftsleitungs-Sitzungen hauptsächlich auch unsere Führungskreissitzungen, an denen alle Führungskräfte von TÜV Hessen teilnehmen. Alle Führungskräfte haben die Führungskräfteleitlinien von TÜV Hessen unterzeichnet.

Mitarbeiter und Arbeitnehmervertretungen

Mit unseren Mitarbeitern stehen wir in regem Austausch. Natürlich zum einen über die klassische Top-Down Informationen über die Vorgesetzten. Darüber hinaus informiert ein monatlicher Newsletter unsere Mitarbeiter über das Geschehen im Unternehmen. Auch über die Intranetseite erhalten sie Nachrichten von und über TÜV Hessen ebenso wie über unseren Konzern TÜV SÜD, der mit seinen Informations- und Dialog-Plattformen unser Angebot ergänzt. Eine weitere Möglichkeit der Vernetzung bietet die Konzernkommunikationsplattform Yammer an.

Eine regelmäßig durchgeführte anonymisierte Mitarbeiterbefragung ermöglicht es den Mitarbeitern, Feedback über die Arbeit von TÜV Hessen zu geben. Die Antworten werden ausgewertet und bewertet. Bei Bedarf  mit den jeweiligen Abteilungen werden Veränderungen in Angriff genommen.

Kunden und Geschäftspartner

Mit unseren Kunden sind wir ständig in Kontakt, meist persönlich durch unsere Mitarbeiter. Des Weiteren ist TÜV Hessen auch in verschiedenen Organisationen und Vereinen Mitglied, um die Wünsche und Interessen der Kunden frühzeitig kennenzulernen. Unser Kundenmagazin TÜV Hessen Live bringt unseren Kunden die unterschiedlichen Aufgaben und Tätigkeiten von TÜV Hessen und unsere Werte näher.
Privatkunden haben die Möglichkeit über Bewertungen, beispielsweise bei Google, ihre Meinung mitzuteilen und erhalten von uns entsprechend Feedback.

Lieferanten

Unsere Allgemeinen Einkaufsbedingen inkludieren den Code of Ethics, dem alle unsere Lieferanten verpflichtet werden. Die Geschäftsbeziehungen werden regelmäßig auch auf die Themen Compliance, Umweltschutz, Menschenrechte und soziales Verhalten überprüft.

Medien

Medien versteht TÜV Hessen als Partner, um unter anderem Nachhaltigkeitsthemen weiter voranzubringen. Dabei sprechen wir nicht nur traditionelle Medien an, sondern sind auch auf diversen Social Media-Kanälen aktiv. Gerade die sozialen Medien  bieten vielfältige Möglichkeiten, unser Nachhaltigkeitsengagement voranzubringen.

Mitbewerber

Der Austausch mit anderen TÜV-Organisationen erfolgt in erster Linie über den TÜV-Verband (VdTÜV) und den TÜV Markenverbund.