Warum ist eine Überprüfung der IT-Infrastruktur notwendig?

Cyberangriffe, Ransomware, spezifische Malware, Phishing-Attacken: die Liste potenzieller Bedrohungen für Ihre IT-Sicherheit ist lang und zielgerichtete Attacken auf Unternehmen nehmen drastisch zu. Dabei stehen nicht nur personenbezogene Daten im Fokus der Angreifer, sondern auch alle unternehmensrelevanten Informationen. Die Folgen eines erfolgreichen Hacks sind neben finanziellen Einbußen auch Vertrauens- und Reputationsverlust.

Penetrationstests

Um Cyberangriffen wirkungsvoll zu begegnen, sind entsprechend umfassende Abwehrmechanismen gefragt. Denn der Hacker muss nur einmal erfolgreich sein, das Abwehrsystem eines Unternehmens sollte hingegen immer up-to-date sein. Ein Dilemma, das jeder IT-Sicherheitsbeauftragte kennt. Steht die IT-Struktur und deren Schutz, ist es unabdingbar, die Sicherheit auf Herz und Nieren zu prüfen. Ein gängiges Mittel ist der Penetrationstest, oder kurz Pentest, der typischerweise von einem unabhängigen Dritten durchgeführt wird.

Ein Penetrationstest ist eine Sicherheitsüberprüfung von IT-Systemen auf Schwachstellen, um herauszufinden, ob Angreifer / Hacker ein Gerät oder Software manipulieren können. Dass Penetrationstests sehr nützlich sind, ist nicht von der Hand zu weisen. Aber sie liefern nur eine Momentaufnahme und attestieren den Sicherheitsstatus nur zum Zeitpunkt des Pentests. Werden anschließend Einstellungen verändert, verliert das Ergebnis seine Gültigkeit.

Sicherheitslücken kontinuierlich bekämpfen

Damit die IT-Infrastrukturen und die digitalen Werte von Unternehmen und Organisationen optimal geschützt sind, sollten die Verantwortlichen ihre Systeme konstant überwachen. Die Continuous Attack and Threat-Simulation von TÜV Hessen setzt genau dort an: Mit einer automatisierten Simulation von verschiedenen Cyberangriffsszenarien, die aktuelle Bedrohungsmuster imitieren, werden IT-Infrastrukturen kontinuierlich getestet. Dabei setzen wir gezielt unterschiedliche Methoden und Angriffsvektoren ein, wie beispielsweise:

  • Simulation von E-Mail-Bedrohungen
  • Netzwerkanalyse
  • Web Application Firewalls (WAF)
  • Analyse der IT-Infrastruktur im Hinblick auf Datenverluste
  • Analyse der Endgerätesicherheit

So kann genau festgestellt werden, wie gut Ihre IT gegen reale Angriffe geschützt ist. Mit einem übersichtlichen Dashboard können Sie sich jederzeit über den aktuellen Stand der CAT-Simulation sowie einzelnen Angriffsvektoren informieren. Darüber hinaus erhalten Sie wöchentlich Kurzberichte.

 

     

     

    Vorteile der CAT-Simulation für Ihr Unternehmen:

    Finden Sie heraus, wie sicher Ihr Unternehmen gegen Hackerangriffe aufgestellt ist. Mit einer kontinuierlich simulierten Cyberattacke auf Ihre IT-Infrastruktur erfahren Sie,

    • wie es um die Sicherheit in Ihrem Unternehmen allgemein bestellt ist
    • wie gut Ihr Unternehmen tatsächlich gegen aktuelle Hackerangriffe geschützt ist
    • welche Schwachstellen identifiziert wurden
    • wie Sie Ihre Cybersicherheit weiter optimieren können
    • durch die kontinuierliche Messung kann IT-Sicherheit jetzt sinnvoll zertifiziert werden –
    • informieren Sie sich in diesem Kontext über unser Qualitätssiegel „validierte IT-Sicherheit“.