Werkstoffprüflabor - zerstörende Prüfungen


Das Werkstoffprüflaboratorium ist durch das DAP (Deutsches Akkreditierungssystem Prüfwesen) akkreditiert und besitzt die Kompetenz nach DIN EN ISO/IEC 17025, Prüfungen in den Bereichen manuelle zerstörungsfreie, mechanisch-technologische Prüfverfahren und Metallographie auszuführen.

Das Leistungsangebot der zerstörenden Prüfungen umfasst folgende Verfahren:

  • Ermittlung der mechanischen Kennwerte metallischer und nichtmetallischer Werkstoffe im
    • Zugversuch
    • Druckversuch
    • Biegeversuch
    • Kerbschlagbiegeversuch
  • Härteprüfung
  • Ermittlung von Bauteileigenschaften
  • Chemische und metallographische Analysen
  • Dokumentation, Analyse und Bewertung von Schäden an Bauteilen, Werkzeugen und Maschinen
  • Beratung in werkstoff- und schweißtechnischen Fragen

Es steht folgende Laborausstattung zur Verfügung:

  • Universalprüfmaschinen für Zug-, Druck- und Biegeversuche; Warmzugversuche bis 700°C
  • Pendelschlagwerke
  • Prüfgeräte für die Härtebestimmung nach Brinell, Rockwell und Vickers
  • Mechanische Werkstatt
  • Metallographisches Labor mit Mikro- und Makroskopieeinrichtungen
  • Hard- und Software zur digitalen Bildbearbeitung.

Zugversuch

Neben den zerstörenden Prüfungen bietet der TÜV Hessen mit seinem
Werkstoffprüflaboratorium in Frankfurt am Main weitere Leistungen auf dem Gebiet der
zerstörungsfreien Werkstoffprüfung sowie der
Prüfung von Schweißern und Lötern an.

Kontakt:

TÜV Hessen - Industrie Service
im Skyline Businesspark
Heinrich-Lanz-Allee 22
60437 Frankfurt-Kalbach
Tel.: 069 5860716-10
Fax.: 069 5860716-30
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

Anfahrtsskizze (PDF):

Für Ihre Routenplanung:


Kontakt

Tel.: 069 5860716-10
E-Mail: Zur Kontaktaufnahme

Publikationen

PDFs auf dieser Seite

Erfordern: